Meine Story!

die.generalistin, Kommunikation Koordination Kooperation, Angelika Zwicklhuber, making law simple, Querdenkerin, Querdenker

Mein kleines "Ich Bin Ich". 
Ganz persönlich.


Ich habe viele Interessen - beruflich wie privat. 
Ich habe immer schon gerne Leute kennengelernt und mich dafür interessiert, warum etwas/jemand so ist, wie es/er ist. Ich bin weltoffen, ehrlich, unparteiisch, flexibel, eine gute Zuhörerin und selbstverständlich diskret. Ich habe eine eigene Meinung, die ich gerne mit anderen teile, aber niemanden aufdränge und die nicht in Stein gemeisselt ist. Ich liebe es zu networken, mich gedanklich auszutauschen, zu lesen, zu genießen, Leute zu beobachten, aus Erfahrung zu lernen, quer zu denken, kritisch zu hinterfragen und über den eigenen Tellerrand zu blicken. Ich liebe Veränderung, Abwechslung, Weiterentwicklung, Innovation, Leben am Puls der Zeit, lebenslanges Lernen, mitreissende Stimmung, gutes Essen und gute Unterhaltung, Musik und Tanz. Ich bin authentisch, emphatisch, kreativ, sportlich, gerne auf Reisen, im Wasser und am Berg.

Ausbildung und Berufserfahrung.

Studium der Rechtswissenschaften an der Johannes Kepler Universität Linz, der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck sowie am Trinity College Dublin // Schwerpunkte Internationales Recht, Human Rights, European Union Law, European Societies, Forensic Psychology // Diplomarbeitsthema in Medizinrecht: „Zivilrechtliche Rahmenbedingungen des "Off-Label-Use" von Arzneimitteln in Österreich“  (Betreuer: Dr. Reinhard Resch, JKU Linz) // Masterstudium Gesundheit-, Sozial- und Publicmanagement an der FH Oberösterreich, Campus Linz // Schwerpunkt Gesundheitsmanagement // Masterarbeitsthema im Sozialbereich: "Die Neupositionierung der Heimaufsicht in Oberösterreich. Konzept für die Gestaltung einer zeitgemäßen Heimaufsicht in Oberösterreich." (Betreuer: Dr. Paul Brandl, FH Linz; Mag. Elke Anast, stv. Direktorin des Landesrechnungshofes OÖ) //
Passion für Humanismus, Demokratie, Volkswirtschaft, Postwachstum, Sozioökonomie, social entrepreneurship, social innovation, systemische Organisationsentwicklung, Nachhaltigkeit, persönliche Weiterentwicklung //
Langjährige Berufserfahrung in namhaften Rechtsanwaltskanzleien sowie Klein- und Mittelunternehmen in der Informationstechnologie- und Gesundheitsbranche //
Lehrtätigkeit/Vortragstätigkeit in den Bereichen Recht und Organisation (Gesundheitskompetenz in Vorbereitung).




"Eins führte zum Anderen!"

Die Juristerei ist mein Handwerkszeug, um Zusammenhänge herleiten und besser verstehen zu können. Sie lehrte mich, genau hinzusehen und kritisch zu denken, geduldig nach einer Lösung zu suchen und diese zu Papier zu bringen, verständlich zu vermitteln und vertreten zu können. Mein Masterstudium in Gesundheit-, Sozial- und Publicmanagement schärfte mein Wissen in (sozio-)ökonomischer Hinsicht.
Durch meine Masterarbeit habe ich die systemische Organisationsentwicklung kennen und verstehen gelernt. Meine Ideologie spiegelt sich in diesem Ansatz wider. Er ist für mich der Schlüssel zum ganzheitlichen Erfolg eines jeden Unternehmens/einer jeden Organisation und der richtige Wegbegleiter in eine sichere Zukunft.
Durch meine breite Ausbildung und Berufserfahrung in den genannten Fachbereichen habe ich mir eine fundierte Basis erarbeitet, um nun meine Berufung zum Beruf machen zu können: Ich möchte durch Kommunikation, Koordination und Kooperation dort Brücken bauen, wo sie notwendig sind und mein branchenübergreifendes Wissen durch Vorträge, Interaktivität oder/und in Fachzeitschriften vermitteln, kritischen Zukunftsoptimismus verbreiten und dadurch Mehrwert für alle Interessengruppen eines Unternehmens/einer Organisation schaffen.

Ich denke gerne. Ich arbeite gerne.
Am liebsten im Sinne von "die richtigen Dinge tun" (effektiv)
und "die Dinge richtig tun" (effizient).
Vorarbeit im Sinne von Prävention,
Nacharbeit im Sinne von Lesson Learned,
zeichnen mich aus.
Ich bin Querdenkerin.

Daher wurde es Zeit für die.generalistin, denn ich liebe es, 
mit Gleichgesinnten zusammenzuarbeiten und 
mit Leidenschaft und Kompetenz 
meine Ziele zu verwirklichen.

"die.generalistin" beschreibt mein Tätigkeitsspektrum am besten. 

Gleichzeitig bin ich mir bewusst, dass diese Bezeichnung erklärungsbedürftig ist. 

Doch genau das schafft Freiräume - und diese zu haben, liebe ich.

.

Per se könnte man meinen, 
Generalist/inn/en seien das Gegenteil von Spezialist/inn/en. 
Doch das wäre weit gefehlt!


"Generalist/inn/en beherrschen viele verschiedene Dinge, sind vielseitig gebildet und einsetzbar und beschäftigen sich nicht tagein, tagaus mit denselben Inhalten. Generalist/inn/en sind in vielen Branchen und Fachrichtungen sehr gefragt, auch wenn sie selten explizit gesucht werden. Die breite Ausbildung versetzt sie in die Lage, besonders vielfältige Aufgabenbereiche wahrzunehmen, sich einen Überblick über verschiedene Aspekte zu verschaffen und dadurch Zusammenhänge zu erkennen. Sie sind fähig, Wissen zu vernetzen und so unterschiedliche Prozesse und Abläufe zu verbinden. Dies gilt nicht nur für Unternehmen aller Branchen in der Privatwirtschaft, sondern auch für Behörden und andere öffentliche Einrichtungen."
vgl. https://www.gehalt.de/beruf/generalist-generalistin, Stand: 14.8.18


Meine Interpretation ist daher diese: 

In einer Unternehmenskultur, die geprägt ist von Kommunikation Koordination Kooperation, 
brauchen Spezialist/inn/en und Generalist/inn/en einander!


Ein Zitat. Mein Leitgedanke.


Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.
- Talmud - 

die.generalistin, Kommunikation Koordination Kooperation, make law simple, building bridges
die.generalistin, Kommunikation Koordination Kooperation, make law simple, building bridges
die.generalistin, Kommunikation Koordination Kooperation, make law simple, building bridges